Schule

Lernen und Arbeiten in überschaubarem Umfeld

 

Der Standort des Gymnasiums unmittelbar am Rande des historischen Stadtkerns der altehrwürdigen Ackerbürgerstadt Nauen garantiert sowohl gute Erreichbarkeit von den Haltestellen aller öffentlichen Verkehrsmittel als auch eine für das Lernen förderliche ruhige Lage abseits der Hauptstraßen.

Unsere Schule hat ihren Sitz in einem denkmalgeschützten Schulbau des bedeutenden Werkbund-Architekten Max Taut aus dem Jahre 1916. Die massive Bauweise begünstigt die Ruhe im Gebäude und sorgt auch für ein ausgeglichenes Raumklima.

 

Zur Zeit lernen hier 633 Schüler der Klassen 7 bis 12, unterrichtet und betreut von 44 Lehrern und  drei Referendaren. Damit bleibt das Arbeitsumfeld für alle Beteiligten überschaubar und erleichtert neu Hinzukommenden das Einleben in die Schulgemeinschaft und das Kennenlernen der Bezugspersonen.

Der Unterricht in den Klassenstufen 7 bis 10 (Sekundarstufe I) erfolgt mit Ausnahme der Wahlpflichtfächer im Klassenverband.

Die Sekundarstufe II (Klassen 11 und 12) wird in Kursen mit grundlegendem und erhöhtem Leistungsniveau unterrichtet, dazu ist eine Auswahl unter mehreren Kurskombinationen zu treffen.

Im Fremdsprachenunterricht wird als 1. Fremdsprache Englisch unterrichtet, als 2. Fremdsprache Französisch oder Spanisch. Diese Wahl treffen die Schüler mit Beginn der siebenten Jahrgangsstufe.

Im Wahlpflichtbereich der Klassenstufen 9 und 10 kann entweder Latein oder Russisch als 3. Fremdsprache gewählt werden. Schüler, die Latein wählen, können in der Oberstufe durch Fortsetzung des Lateinunterrichts das "Latinum" erwerben. Daneben gibt es weitere Wahlpflichtfächer ab Kl. 9; dabei wird ab Klasse 10 eine Kombination zweier Zusatzfächer belegt meist schon mit Blick auf die Oberstufe.

Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau bieten wir in diesem Schuljahr in den folgenden Fächern an: Deutsch, Englisch, Mathematik, Physik, Chemie, Biologie, Geografie, Geschichte, Politische Bildung.

Ergänzend zu diesem Angebot wurden Seminarkurse eingerichtet. Zum (teils wechselnden) Angebot gehör(t)en verschiedene Themen wie: 
- Berufs-und Studienorientierung (BSO)               
- Experimentelle Physik, experimentelle Chemie
- Sport und Okologie (sportlicher Schwerpunkt Golf) 
- Wirtschaftsmathematik 
- Regionalkunde 
- Musik kombiniert...  
- Moderne Kunst...

Die Vierzügigkeit in der Sekundarstufe I sowie in den Jahrgangsstufen 11 und 12 fördert die Entwicklung einer gesunden Schulatmosphäre. Sie ermöglicht ein Miteinander der Kinder und Jugendlichen, das für gegenseitiges Verständnis und zugleich eine gesunde Konkurrenz beim Lernen günstig ist.

Gymnasiale Bildung setzt hohe Leistungsanforderungen voraus, denn es ist davon auszugehen, dass die Wahl dieser Schulform auf der Grundlage guter Leistungsvoraussetzungen des Schülers (solide Grundkenntnisse, rasche Auffassungsgabe, gutes intellektuelles Vermögen) durch Eltern und Schüler verantwortungsbewusst getroffen wird.                Da der Unterricht in der Sekundarstufe I im Klassenverband (26 - 28 Schüler) erteilt wird, besteht kaum die Möglichkeit einer zusätzlicher Förderung einzelner Schüler.