Fachbereich Geographie

Geografie an unserer Schule
Aktuelles:

DIERCKE WISSEN – Der Geographie-Wettbewerb

 

Die Klassensieger des Geographie-Wettbewerbs 2013 wurden ermittelt.

 Klassensieger sind:                              7/1:  Antonia Behrendt
                                                           7/2:  Tobias Geisel
                                                           7/3:  Niklas Kiesewetter
                                                           7/4:  Anton Oehme
 
                                                            8/1: Tim Heinrich
                                                            8/2: Jonas Kersten
                                                            8/3: Stephan Radzewitz
                                                            8/4: Darren Daunke
 
                                                            9/1: Erik Graff
                                                            9/2: Danny Binz
                                                            9/3: David Ferchland
 
                                                          10/1: Ole Trumann
                                                          10/2: Tilmann Rosche
                                                          10/3: Paul Konnegen
                                                          10/4: Paul Brockmann

 Schulsieger wurde am 27.02.2013 Tillmann Rosche

 Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern!

 Nauen, 27.02.2013                                                                       J. Stahnisch

 Diese „Eine Welt“ ist „Unsere Welt“

Global denken – lokal handeln heißt die zentrale Aufgabe des Erdkundeunterrichts an unserer Schule.

  • Warum ist der Himmel blau, das Meer so salzig?
  • Was bedeutet Treibhauseffekt, Klimakollaps, Raubbau an den Wäldern?
  • Wie leben die Menschen auf unserer Erde? Sind wir schon die „Eine Welt“?
 

Unsere Schüler suchen Antworten auf solche Fragen und sie erleben:
- den Himmelskörper, den blauen Planeten, der doch
  so gefährdet ist,
- die gute Mutter Erde als eine nicht vermehrbare
  Lebensgrundlage,
- die Welt als ein Haus mit vielen Bewohnern.

   

Im Konfliktfeld Natur – Gesellschaft betrachten wir deshalb:
- die Kontinente Asien, Afrika und Amerika
- die Atmosphäre und die Landschaftszonen unserer Erde
- das große Haus Europa
- die Dritte Welt – Entwicklungsräume in den Tropen
- die Städte und das Land und ihre zukünftige Entwicklung

 

Unser Ziel: „Global denken und lokal handeln“, das heißt für uns,

wir wollen von der Frage „Was kann ich tun?“

zur Antwort „Das kann ich tun!“ gelangen!

.

 

[Zurück]